Dirk Speckmann - Für ein lebenswertes Borgholzhausen

Die Aufgabenfelder

Ein hauptamtlicher Bürgermeister hat drei wesentliche Aufgabenfelder: die Leitung der Stadtverwaltung, die Repräsentation der Stadt sowie der Vorsitz der Sitzungen des Stadtrates und des Haupt- und Finanzausschusses – in diesen beiden Gremien hat er auch ein eigenes Stimmrecht.

Der Bürgermeister hat somit erheblichen Einfluss auf Leben, Gestaltung und Entwicklung in der Stadt sowie auf die Zusammenarbeit zwischen den Fraktionen und der Stadtverwaltung.

Diese drei Aufgabenfelder möchte ich sachgerecht und bürgernah bearbeiten, um die Interessen der Bürgerinnen und Bürger bestmöglich wahrzunehmen.

 

Im Gespräch mit Klaus Besser (Bürgermeister Steinhagen) und  Marion Weike (Bürgermeisterin Werther)Entscheidungsgründe für meine Kandidatur

In den über 20 Jahren Mitarbeit in der Kommunalpolitik konnte ich bereits viele wichtige Entscheidungen begleiten und die Entwicklung unserer Stadt mit gestalten.

Nach reiflicher Überlegung und vielen Gesprächen mit der Familie und Freunden, anderen Lokalpolitikern und auch mit Amtsinhabern in den Nachbarkommunen habe ich mich im Winter entschieden, für das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters zu kandidieren.

In dieser Position kann ich noch wesentlich stärker meinen Beitrag dazu leisten, unsere Stadt zusammen mit dem Stadtrat, den Bürgerinnen und Bürgern, den Unternehmen, Vereinen und Kirchen positiv weiter zu entwickeln.

Das Amt des Bürgermeisters hat viele schöne Seiten – doch es ist auch entsprechend anspruchsvoll und arbeitsintensiv. 60-Stunden-Wochen und hohen Arbeitsdruck kenne ich schon bisher aus meinem beruflichen Alltag kombiniert mit meiner Ratsarbeit – das schreckt mich nicht ab, sondern spornt mich an.

Ich schätze besonders, dass es in unserem Stadtrat seit vielen Jahren keine festen Koalitionen gibt. Stattdessen stehen zumeist sehr sachliche und verantwortungsbewusste Diskussionen im Mittelpunkt mit dem Ringen um breite Mehrheiten im Sinne der Menschen unserer Stadt. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit im Stadtrat und mit der Verwaltung möchte ich fortführen und entsprechend ausgleichend und konsensorientiert wirken.

Bereichernd empfinde ich die vielen Begegnungen mit den Bürgern unserer Stadt und die Repräsentation unserer Stadt nach außen. Hier konnte ich mich als erster Stellvertretender Bürgermeister seit Juni 2014 noch deutlich stärker einbringen als zuvor und auch weitere Aspekte der Tätigkeit als Bürgermeister kennenlernen.

 

Kaufmännische Erfahrung, Engagement und Herzblut

Bei jeder Gelegenheit werbe ich dabei um ehrenamtliches Engagement eines jeden Bürgers, da unser städtisches Gemeinwesen von Erfahrungen, Ideen und Zeiteinsatz eines Jeden profitieren kann und wird.

Unterstützung von der stellvertr. Landrätin Elvan Korkmaz und dem SPD-Kreisverbandsvorsitzenden Hans FeußAufgrund meiner langjährigen beruflichen Tätigkeit als kaufmännischer Leiter im Bereich Finanzen, Organisation und Personalwesen habe ich eine solide Basis für die Steuerung der Verwaltung und die Finanzthemen, und habe mir inzwischen auch ein Grundwissen über das Verwaltungs- und Kommunalrecht angeeignet.

Es gilt auch in Zukunft, viele Herausforderungen zu meistern und die verschiedenen Interessen in unserer Stadt zum Wohle unseres Gemeinwesens zusammenzuführen. 

Engagement und Herzblut, Zuhören und Motivieren, Entscheidungsfreude und Sachlichkeit sowie Konsensbereitschaft sind wichtige Eigenschaften, mit denen ich mich gerne für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt einbringen möchte. Es macht mir Spaß, Dinge zu bewegen und voran zu bringen.